Weinflasche aus dem Weingut Reichertshof

Unsere Betriebsphilosophie: Qualität und Geschmack

Moderne Edelstahlfässer im Keller

Moderne Edelstahlfässer im Keller

Der Ausbau der Weine beginnt schon im Weinberg selbst. Durch gezielten Rebschnitt in den Wintermonaten steuern wir die Erntemenge, denn Qualität steht bei uns vor Quantität. Intensive Laubarbeiten verhelfen den Trauben im Sommer zu guter Belüftung und der benötigten Sonne. Vor der eigentlichen Traubenernte optimieren wir die Fruchtqualität durch die „grüne Lese“. Hierbei dünnen wir die noch unreifen Trauben aus. So kann sich die gesamte Kraft des Rebstocks auf wenige Trauben konzentrieren und die Früchte ihr Aroma voll entfalten. Bei der Traubenlese achten wir darauf, dass nur vollreifes und gesundes Lesegut geerntet wird, das wir anschließend schonend verarbeiten. Die einzelnen Rebsorten und Lagen werden getrennt gekeltert. Nachdem sich der Trub auf natürliche Weise vom gelben Most abgesetzt hat, kann die Gärung beginnen. Dabei ist es mir sehr wichtig, dass die Gärung langsam verläuft. Nur so können sich die Aromen der Trauben auch im späteren Wein entfalten. Um die Entwicklung des Weines positiv zu beeinflussen, bleiben die jungen Weine nach der Gärung auf dem Feinhefelager liegen.

Frisch gefüllter Rivaner

Frisch gefüllter Rivaner

Ich lege großen Wert darauf die Weine schonend auszubauen, um Aromaverluste zu vermeiden.
Je nach Reifegrad der Weine füllen wir ausverkaufte Sorten schon im Dezember, im Frühjahr füllen wir ein zweites Mal.

In unserem Betrieb stellen wir neben Flaschenwein auch eigenen Sekt her.